WSV-Olympioniken meisterten Tennisturnier


Wer Ende Mai hochklassiges Sandplatztennis mit vielen parallelen Spielen auf mehreren Courts sehen wollte, der konnte entweder die French Open in Paris verfolgen oder einfach beim Tennisturnier der WSV-Olympics vorbeischauen.


Nun zugegeben, vom Niveau konnten wir wohl nicht ganz mithalten, aber bei kühlem aber immerhin trockenem Frühlingswetter kam bei den Matches unter den Spielern viel Spaß auf. 31 Teilnehmer aus allen Altersklassen stellten sich der Herausforderung mit der gelben Filzkugel, ganz egal ob man nun Tennisnovize oder regelmäßiger Tennisspieler war. Und nicht wenige Spieler waren sich nach Turnierende einig, dass man bald wieder zum Schläger greifen oder sogar ein paar Tennisstunden nehmen will.


Es wurde in einem einfachen Modus gespielt, bei dem viele kurze Spiele zustande kamen.

Nachfolgend die drei Bestplatzierten pro Wertungsgruppe:


U12 weiblich: 1. Franziska Nickl, 2. Katharina Hochhäuser (nur zwei Teilnehmerinnen)

U12 männlich: 1. Phillip Schreiber, 2. Niko Jähnig, 3. Moritz Schreiber

U16 weiblich: 1. Veronika Geissler, 2. Amelie Sattlberger, 3. Emmi Schreiber

U16 männlich: 1. Jakob Jähnig, 2. Quirin Bruckbauer (nur zwei Teilnehmer)

Damen: 1. Michaela Spöck, 2. Johanna Wimmer, 3. Helena Hagen

Herren: 1. Felix Geissler, 2. Jakob Spöck, 3. Maxi Wimmer

Damen Ü40: 1. Sonja Jähnig, 2. Birgit Baumgärtner, 3. Anna Schreiber

Herren Ü40: 1. Josef Huber, 2. Matthias Geissler, 3. Max Jähnig


Die letzten Disziplinen sind nun das Bergradln am 24. Juni sowie der Vielseitigkeitswettbewerb (Boccia, Darts, Zielschießen mit dem Fußball, 60 m Sprint) und das 200m Schwimmfinale in Roßholzen. Die beiden Schlussdisziplinen finden am 16. Juli statt.


Aktuelle Beiträge

Alle ansehen